Montag, 15. Dezember 2008

Patchen leicht gemacht: Personal Software Inspector

Mittlerweile bringt ja fast jedes Stück Software seinen eigenen Updater mit (Microsoft, Adobe, Java, iTunes etc.). Wer auf Nummer sicher gehen möchte, dass bei seinen Programmen immer alle bekannten Sicherheitslücken gestopft sind, sollte sich mal den Personal Software Inspector anschauen

Dieses kleine Stück Software inventarisiert alle Softwareprodukte und gleicht die installierte Version mit einer Vergleichliste im Internet ab.
Es überprüft ob die installierte Version aktuell ist und ob es bekannte Sicherheitslecks gibt.
Bei Bedarf kann man einen Patch/neue Version der Software mit einem Klick herunterladen und installieren.

Es gibt eine vereinfachte Oberfläche und einen Expertenmodus, der wesentlich ausführlicher ist und auch das ignorieren von russischer Hackersoftware Programmen erlaubt.

Über eine Zeitschiene kann man auch den Verlauf über mehrere Wochen verfolgen.
Falls man sich unsicher ist, kommt man noch mit einem Klick zum entsprechenden Forum, wo man sich dann auch austauschen kann.

Ich glaub ich werde das Programm mal an diverse PC Anfänger verteilen, denen ich regelmäßig helfe.
Ist ne leichte Möglichkeit, ein bisschen auf die Sicherheit seines Rechners zu achten.
Grade die Ein-Klick-Update Methode ist ziemlich gut gelöst.

Das Programm ist für den Privatgebrauch kostenlos
Download


Dienstag, 26. August 2008

Explorer in einem gesonderten Prozess starten

Wer kennt das nicht:
Man arbeitet mit dem Windows Explorer und das Ding bleibt plötzlich hängen.
Wenn man jetzt den Prozess abschiesst, dann baut sich jedesmal die Taskleiste neu auf und die anderen Programme gehen unter Umständen auch mal flöten (eher selten aber das reine neu Laden der Taskleiste nervt extrem).

Abhilfe gibt es in Vista mit nur einem zusätzlich gesetzten Häkchen:

Öffnet den Explorer und geht auf EXTRAS (mit der ALT-Taste kann die obere Menüleiste eingeblendet werden) -> Ordneroptionen -> Ansicht.

Dort ein bisschen nach unten scrollen und den Haken setzen bei "Ordnerfenster in einem eigenen Prozess starten"

Ab sofort wird der Explorer in einem eigenen Prozess gestartet und sobald dieser sich aufhängt weil mal wieder ein Netzlaufwerk nicht erreichbar ist kann er getrost ins Nirvana befördert werden, ohne das sich die Taskleiste neu aufbaut.

[Update]
Das ganze funktioniert auch mit Windows 7
Getestet mit Windows 7 Prof. 32-Bit

Explorer direkt auf dem Arbeitsplatz starten

Wenn man unter Windows Vista die Explorer.exe startet, dann landet man immer als erstes im Dokumente Verzeichnis des angemeldeten Users. Das hat mich immer tierisch genervt, weil ich auf Arbeit lieber zuerst meine Netzlaufwerke sehen möchte und mich nicht dahin klicken will.

Für diesen Fall habe ich mir eine Verknüpfung des Explorers in der Schnellstartleiste angelegt, die folgenden Parameter beinhaltet:

%SystemRoot%\explorer.exe /e,,::{20D04FE0-3AEA-1069-A2D8-08002B30309D}

Damit landet man beim Starten des Explorers direkt auf dem "Computer" (ehemals Arbeitsplatz unter XP).


Funktioniert übrigens auch unter XP und mit Windows 7 Prof. 32-Bit

Mittwoch, 6. August 2008

Diplomarbeit weg ? Datenrettung zum Studentenpreis

Der Christoph hat neulich in seinem Blog von der Rettung einiger Bilder von seiner Flash Card berichtet. Leider geht eine Datenrettung ja nicht immer so einfach von statten und spätestens wenn der Schreib- Lesekopf der Festplatte auf die magnetischen Scheiben krallt und dort Rillen in der größe des St. Mariannen Grabens hinterlässt, wird es Zeit für eine professionelle Datenrettung.
Leider ist dieser Spaß doch ziemlich teuer doch es gibt einen Hoffnungschimmer, zumindest für alle, die sich noch in der Ausbildung befinden (dazu zählen auch Studenten und Doktoranden).

Kroll Ontrack bietet nämlich seit neuestem einen Service namens "Campusline" an.
Bei diesem Service fallen grade mal 129 geschredderte Euros an.
Etwas eingeschränkt ist die ganze Sache natürlich schon, denn folgende Kriterien müssen eingehalten werden:

  • Alle, die zum Zeitpunkt des Datenverlust Schüler, Auszubildende oder Studenten sind.
  • Als Nachweis ist die Kopie eines gültigen Studenten- oder Schüler-Ausweises beizulegen.
  • Es werden nur Dateien und Ordner wiederhergestellt, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Ausbildung oder dem Studium stehen.
  • Zur Bearbeitung müssen die wichtigsten Dateien oder Verzeichnisse angegeben werden - Spiele oder andere Unterhaltungsprogramme werden nicht wiederhergestellt.
  • Die Sonderkonditionen der Campus Line gelten nur für Einzel-Festplatten (Windows, MAC OS, Linux). In diesem Service werden keine USB-Sticks, Flash-Cards etc. bearbeitet
Aber wenn man diese Kriterien erfüllt, ist das Angebot ein echter Schnapper und kann bestimmt auch Jahre des Lebens verlängern ;)

Freitag, 25. April 2008

Übersicht aller günstigen Subnotebooks 2008

Hier habe ich eine sehr gute Übersicht aller aktuell erhältlichen und zukünftigen Subnotebooks im "low Cost" Segement entdeckt.

Also wer vor hat, sich ein günstiges Subnotebook zu kaufen, der kann schon mal schauen, was Ihn dieses Jahr noch alles erwartet und ob sich das warten lohnt oder auch nicht.

Donnerstag, 17. April 2008

Adminpak unter Vista: heisst jetzt RSAT

Oh man, ein Jahr musste man jetzt warten, bis M$ es endlich geschafft hat, ein Remote Verwaltungstool für Vista bereit zu stellen. Lobet den Herrn !!!

Was das Adminpak für XP war, ist jetzt das RSAT (Remote Server Administration Tools) für Vista.

Vorraussetzungen: Vista SP1
Hier gehts zum Download.

Nach der Installation muss man unter Vista "Programme und Funktionen" aufrufen, dort auf den Punkt Windows Funktionen ein- oder ausschalten. Um alle Funktionen zu aktivieren, muss der Haken bei Remote Server Administration Tools gesetzt werden, oder halt bei den entsprechenden Tools die man benutzen möchte. Anschließend findet sich unter Verwaltung die vertraute Struktur der Verwaltungstools wieder.

Damit kann man jetzt endlich wieder das AD, DNS, DHCP etc. administrieren (auch eine Windows 2003 Domäne, obwohl das RSAT ja eigentlich für den neuen Windows 2008 Server gedacht ist).

Fehlt nur noch Exchange.
Das geht wohl zum einen mit dem Exchange Server 2007 SP1 Management Tools aber wer dann doch nicht gleich sein ganzes AD Schema ändern möchte, der kann sich auch mit diesem Trick behelfen:

Um die Exchange Verwaltung einzurichten muss man folgende Dateien vom Exchange Server in das System32 Verzeichnis von Vista kopieren:

address.dll
escprint.dll
exchmem.dll
glblname.dll
maildsmx.dll
netui0.dll
netui1.dll
netui2.dll
pttrace.dll

Zum Schluß noch folgendes Kommando in einer DOS Box ausführen (auf Admin Rechte achten):

regsvr32 \windows\system32\maildsmx.dll

Man kann damit zwar nicht den kompletten Exchange Server administrieren, aber es reicht um im AD Benutzer mit Postfach anzulegen und die "einfachen" Exchange Aufgaben zu erledigen (EMails umleiten, Postfächer erstellen, löschen, Verteilerlisten anlegen etc.).

Getestet mit einem Exchange Server SP2 & Windows Vista Business SP1.


[Update]

Terminalserver Tabs einrichten.

Zu meinem Glück fehlt immer noch der TAB Terminaldiensprofile.

Auch dieser läßt sich nur über Umwege einrichten. Dazu benötigt man zu erst einen Windows 2008 Server der das Feature Tools für Active Directory-Domänencontroller installiert hat.

Alternativ kann man auch einen Windows Seerver 2008 Domaincontroller nehmen, dieser enthält ebenfalls die beiden Dateien, die man benötigt.

Die beiden Dateien
%windir%\system32\tsuserex.dll und %windir%\system32\de-DE\tsuserex.dll.mui auf den Vista-Client in die gleichen Verzeichnisse kopieren.

Wichtig: Unbedingt auf die Architektur achten, dh. bei einem Vista 32-Bit muß man auch die Dateien von einem Windows Server 2008 32-Bit nehmen.

Zum Abschluß noch folgenden Befehl mit administrativen Rechten auf dem Vista Client ausführen:

regsvr32.exe tsuserex.dll


Jetzt hat man endlich alle 4 Tabs zum Verwalten der Terminaldienste.

  • Remoteüberwachung
  • Sitzungen
  • Terminaldienstprofile
  • Umgebung


Adieu virtuelles XP, Deine Tage sind nun endgültig gezählt.

Montag, 7. April 2008

Parkgebühren mit dem Handy zahlen

So, wo wir ja grade beim Thema Auto fahren in Berlin waren, stell ich Euch heute mal Handy-Parken vor.

Auf der Homepage von m-parking (früher handy-parken) muß man sich einmalig kostenlos registrieren. Von besonderer Bedeutung sind dabei Euer KFZ-Kennzeichen und Eure Handynummer.
Nach einer kurzen Zeit von ca. 4 Wochen bekommt Ihr per Post eine Parkvignette mit einem Barcode nach Hause geschickt. Das Ding von Innen an die Windschutzschutzscheibe geklebt könnt Ihr fortan Eure Parktickets mit dem Handy bezahlen. Gilt bisher im Großteil von Berlin und in ein paar anderen Städten.

Statt nun jedes mal Kleingeld zusammen zu kratzen und dann doch nen Knöllchen zu bekommen, weil es mal wieder 5 Minuten länger gedauert hat, ruft man ab sofort eine kostenfreie Telefonnummer vom Handy aus an, gibt den Standortcode ein und fertig.
Ist man mit der Shoppingtour fertig, wieder die Nummer anrufen und den Parkvorgang beenden.
Thats it !

Hier nochmal die Vorteile im Überblick:
  • Starten und stoppen Sie Ihre persönliche Parkuhr mit einem gebührenfreien Anruf
  • Das lästige Suchen von Parkautomat und Kleingeld entfällt.
  • Kein Parkscheinstreß wenn ein Termin mal länger dauert
  • Sparen Sie Parkgebühren durch die minutengenaue Abrechnung
  • Detailierte Kostenübersicht und Rechungsdruck online
Die Kosten von zusätzlichen 15 € Cent pro Parkvorgang hat man in Nullkommanix wieder drinn, weil ja minutengenau abgerechnet wird.

Donnerstag, 3. April 2008

Persönlicher Stauwarner für Berlin

Kennt Ihr das auch ?
Pünktlich zum Feierabend ist mal wieder einer auf der Stadtautobahn liegen geblieben weil der Vollidiot vergessen hat zu tanken und ratz fatz ist die Autobahn verstopft und das lang ersehnte WOW Spielen rückt um eine halbe Stunde weiter nach hinten.

Aber das muss nicht sein, dank dem persönlichen Stauwarner von VMZBerlin.

Dieser Service schickt einem nämlich eine, oder mehrere SMS aufs Handy, ob es auf Eurer Strecke irgendwo einen Stau gibt.
Ihr könnt nicht nur Eure ganz persönliche Route hinterlegen, es lassen sich ebenso für jeden Tag in der Woche eigene Zeiten definieren, an denen Ihr benachrichtigt werden wollt.
So lasse ich mich in einem Zeitraum von 15 Minuten VOR dem Feierabend bis 15 Minuten nach dem Feierabend über Staus auf meiner Strecke informieren.

Das System hat während den letzten 6 Monaten bisher tadellos funktioniert und mir so manchen Stau erspart, da ich dann einfach durch die Stadt gedüst bin.

Und das Beste: es ist KOSTENLOS ^^

Montag, 10. März 2008

Excel 2003 2007 2010 2013 Blattschutz aufheben


[Update3]:
Das Script funktioniert auch mit Excel 2013. Getestet mit Windows 7 und Windows 8.


[Update2]:
Das Script funktioniert auch unter Excel 2010. Sogar mit xlsx-Dokumenten.


[Update]:Das Script funktioniert auch unter Excel 2007 für ein Excel 2003-Sheet, geöffnet im Kompatibilitätsmodus.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit den Blattschutz eines Excel 2003 Dokuments aufzuheben, bin ich nach kurzer Suche über einen Artikel der PC Welt gestolpert.


Leider funktionierte der Download des besagten Skripts nicht mehr.
Nach 10 Minuten weiterer Sucharbeit habe ich es dann in Textform gefunden:


/schnipp
Sub pcwBreaker()

Dim i As Integer, j As Integer, k As Integer
Dim l As Integer, m As Integer, n As Integer
Dim i1 As Integer, i2 As Integer, i3 As Integer
Dim i4 As Integer, i5 As Integer, i6 As Integer
On Error Resume Next
For i = 65 To 66: For j = 65 To 66: For k = 65 To 66
For l = 65 To 66: For m = 65 To 66: For i1 = 65 To 66
For i2 = 65 To 66: For i3 = 65 To 66: For i4 = 65 To 66
For i5 = 65 To 66: For i6 = 65 To 66: For n = 32 To 126

Kennwort = Chr(i) & Chr(j) & Chr(k) & Chr(l) & Chr(m) & Chr(i1) & Chr(i2) & Chr(i3) & Chr(i4) & Chr(i5) & Chr(i6) & Chr(n)
ActiveSheet.Unprotect Kennwort
If ActiveSheet.ProtectContents = False Then
MsgBox "Fertig" & vbcr & "Das alternative Kennwort lautet:" & vbcr & Kennwort
Exit Sub
End If
Next: Next: Next: Next: Next: Next
Next: Next: Next: Next: Next: Next

End Sub
/schnapp

Dieses VBA Script bindet man folgendermaßen in Excel ein:

Zuerst öffnet Ihr mal das Dokument mit dem Blattschutz.
Anschliessend drückt man ALT+F11 (öffnet den VB Editor).
Jetzt das Skript mit Copy & Paste übertragen (alles was hier in Rot steht).
(Falls das Code Fenster noch nicht offen ist, einfach F7 drücken).
Dann in der Menüleiste auf "Debuggen" klicken und den ersten Punkt auswählen (Kompilieren von VBA Projekt).
Nun mit ALT+Q zurück zu Excel und schon kann man mit ALT+F8 das pcwBreaker Skript ausführen lassen.

Nach wenigen Sekunden hat man den Blattschutz aufgehoben.