Mittwoch, 24. Oktober 2007

Latex: Groß- Kleinschreibung im Literaturverzeichnis

Ich benutze zum Erstellen des Lit-Verzeichnises das Programm JabRef. (Mirror JabRef)
Vor kurzem hatte ich den Fall, dass bestimmte Titel im Literaturverzeichnis immer klein geschrieben wurden, bzw nur der erste Buchstabe im Titel wurde groß geschrieben.

Das trat bei sämtlichen Verweisen auf, die als Article definiert waren.
Bei Book war alles Ok.

Das gab dann sehr merkwürdig aussehende Titel, zB "Uva-strahlung: fluch oder segen"
Im Jabref und im Latex Quellcode war der Titel jedoch korrekt eingetragen: " UVA-Strahlung: Fluch oder Segen"

Im Latex Quellcode waren alle Angaben (Author, Titel, Jahr etc) in geschweiften Klammern angegeben. Ich habe dann einfach im Quellcode alle Titel, die als Article definiert waren, in ZWEI geschweifte Klammern gepackt:

Titel = {UVA-Strahlung: Fluch oder Segen} %so wars vorher
Titel = {{UVA-Strahlung: Fluch oder Segen}} %und so nach meiner Änderung

Danach werden im kompilierten Dokument die Titel so angezeigt, wie ich sie auch geschrieben habe.


Update vom 29.10.2014:
Den gleichen Scheiß hatte ich im Übrigen auch bei der letzten Latex Arbeit. Dort wurde diesmal mit BIBTEX gearbeitet und trotzdem hatte ich bei einigen Titeln den oben genannten Effekt.
Auch hier hat es wieder geholfen, den Titel in geschweifte Klammern zu packen. Das muss nicht unbedingt im Quellcode geschehen, das funktioniert auch, wenn man in Bibtex den Titel einfasst.

Kommentare:

  1. Du kannst auch direkt in BibDesk (oder was du für die Verwaltung verwendest) folgendes schreiben "{Text der auch mal Groß geschrieben ist}". Dann musst du nicht umständlich in den Quelltext gehen. So funktioniert das zumindest wunderbar bei mir.

    Gruß,
    Tom

    AntwortenLöschen
  2. Danke, hatte das gleiche Problem!

    AntwortenLöschen
  3. Gibts eine intellegentere Lösung?

    Da in meinem JabRef sind mehrere hnterte Einträge:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist keine bekannt. Kannst auch die Lösung von Tom nehmen, aber auch dort musst die alle Einträge noch mal anfassen.

      Löschen
  4. Danke, hatte auch dieses Problem!

    AntwortenLöschen
  5. Danke !!! Hatte dieses Problem auch gerade bei mir erkannt!

    AntwortenLöschen
  6. vielen vielen Dank!! war meine Rettung

    AntwortenLöschen
  7. Super, vielen Dank! Hat mir sehr geholfen :-)

    AntwortenLöschen
  8. Mir auch! Danke!

    Ich bin allerdings gerade noch dabei das plain.bst entsprechend abzuändern, dass es "deutsch genug" ist. Groß-/ Kleinschreibung gehörte dazu, aber zB auch die Änderung von "edition" nach "Auflage", "pages" zu "Seiten" etc…

    Eine komfortablere Lösung für ein deutsches Literaturverzeichnis hat zufällig niemand parat, oder? Durch googlen stieß ich bisher immer nur auf Frickellösungen wie eben die Änderung der .bst Dateien selbst.

    (Not sure if relevant: Ich schreibe ein Essay / 10 Seiten / Philosophie)

    AntwortenLöschen
  9. Danke, ich hatte das selbe Problem!

    AntwortenLöschen
  10. Toller Beitrag vielen Dank hat mir sehr geholfen!

    AntwortenLöschen
  11. Super, wie die Beiträge zeigen ist das Problem noch immer aktuell. Ich nutze zwar Citavi als Literaturverwaltung, das bei importierten ISBNs automatisch doppelte geschweifte Klammern gesetzt hat, aber bei selbst eingetragenen war dennoch das gleiche Problem. Kurz gegoogelt und sofort auf diese Seite gestoßen - danke!

    AntwortenLöschen
  12. Das ist echt unglaublich 80er. Wie soll man denn mit so einem Programm eine wissenschaftliche Arbeit schreiben? Geschweifte Klammern - wtf?!

    Ansprechendes Layout durch den LaTeX-Satz, schön und gut. Aber ich verwende jetzt schon Tage für so ein Gefrickel, das bei Word einfach im Standard mit dabei ist. Ich weiß: "Word und LaTeX nicht vergleichen". Aber wenn ich jetzt statt mit Word mit LaTeX schreibe, dann merke ich einfach dass meine Arbeitsgeschwindigkeit sowas von in den Keller geht. Für wissenschaftliches Arbeiten (außer bei mathematischen Formeln) nicht zu gebrauchen.

    Warum? Eine illustere Auswahl meine schönsten LaTeX-Probleme:
    Probleme mit Zeichensätzen, deutsche Silbentrennung ist Müll oder nicht vorhanden. Keine Groß- und Kleinschreibung im Titel des Literaturverzeichnisses. Es kann den amerikanischen Harvard-Stil nicht richtig (Harvard 2000: S.123), weder apsr noch jmr noch agsm passen hier. Und diesen Stil existiert! Oder meine Dozentin war besonders kreativ, hat was neues erfunden und das dann "Harvard-Stil" genannt :P

    Ständig Probleme mit Sonderzeichen, geschweige denn einmal was mit kyrillischen Buchstaben zu zitieren (da muss man gefühlt gleich 'nen neuen Betriebssystemkernel installieren - für EINEN russischen Buchtitel! ). Das URL-Datum wird nicht ausgegeben, Seitenzahlen, die ich in BibDesk angebe werden zwar im Literaturverzeichnis zitiert, nicht aber im Text. URLs brechen nicht um. (hey....aber ist ja nur ein SATZPROGRAMM!!! :D )

    Bei jedem kleinen Problem muss man gleich ne Stunde googlen und neun Milliarden Pakete nachinstallieren.

    Sorry dass ich mich so auskotze, aber LaTeX ist so unglaublich mühsam zu bedienen, dass man das Gefühl hat, gleich nen Lochkartenstreifen ins CD-Laufwerk schieben zu müssen und nur noch Nullen und Einsen zu tippen.

    Also bitte, bitte, bitte entwickelt mal jmd. ein anständiges Frontend bei dem man nicht auf der Tastatur rumhacken muss wie ein authistisches Kind.
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat ja niemand behauptet das es total einfach wäre, ist halt KEIN WYSIWYG.
      Aber ich weiß auch von vielen Beispielen wo mein ein fertig formatiertes Word Dokument durch einfügen eines Bildes komplett in der Formatierung zerschossen hat, sowas ist mit Latex ein Klacks ! Bild einfügen ? Größer kleiner skalieren ? Kein Problem.
      Beide Programme haben Ihre Vor-und Nachteile, sicher ist das man bei Latex eine gewisse Einarbeitungszeit benötigt. Einfach drauf los schreiben wie in Word ist nicht.
      Wünsche trotzdem weiterhin viel Erfolg bei der Diss :D

      Löschen
  13. Der Tip hat mir gerade den Abend gerettet. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen